Semalt Website Design und SEO


Tabelle von Inhalt

  1. Codes, die für Google wichtig sind
  2. SEO-Tipps für ein Google-freundlicheres Webdesign
  3. Fazit
Bei SEO geht es nicht nur darum, Keywords strategisch zu platzieren. Das Design Ihrer Website wirkt sich auf Ihre SEO aus. Es gibt zwar keine SEO ohne Keywords, aber Google verlangt mehr von Ihnen. Das Design Ihrer Website muss nicht nur benutzerfreundlich, sondern auch suchmaschinenfreundlich sein.

Ein fantastisches Webdesign ist wichtiger denn je, wenn Sie dies versuchen Online-Erfolg finden. Gleichzeitig möchten Sie, dass es SEO-konform ist. Oft opfern viele Menschen einander. Sie bevorzugen andere SEO-Techniken auf Kosten eines großartigen Designs, während andere sich zu sehr um eine stilvolle Website bemühen und grundlegende SEO-Taktiken vernachlässigen.

Balance ist das Schlüsselwort in diese Situation. Sie müssen lernen, wie Sie Ihr Webdesign für Suchmaschinen optimieren und gleichzeitig stilvoll und ästhetisch gestalten können. Wir werden uns einige Tipps ansehen, um Ihnen ein Webdesign zu geben, das beide Enden des Spektrums ausbalanciert.

Bevor wir uns diese Tipps ansehen; Schauen wir uns jedoch einige der auf Ihrer Website verwendeten Codes an, die für Google sehr wichtig sind.

CODES, DIE FÜR GOOGLE ZÄHLEN

Es gibt eine ganze Reihe von Codes, die für Google wichtig sind. Schauen wir uns einige an, die Sie heute schnell aktualisieren können und die Ihrer SEO helfen.

1. Titel-Tags: Sie kennen sie auch als Metatitel. Bevor Browser Tabs verwendeten, wurden einige Wörter in der oberen Leiste Ihres Browsers angezeigt - das ist ein Titel-Tag. Es wird zwar nicht mehr angezeigt, aber sie sind immer noch relevant. Sie teilen Google mit, was Sie anbieten, und das wird auf den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) angezeigt. Es lohnt sich also, die Titel-Tags Ihrer Webseiten und Beiträge zu verbessern.

Ein gutes Titel-Tag hilft dabei, einen Kontext zu definieren und Suchende auf Ihre Website zu locken. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Titel-Tag erstellen, das eindeutig ist und eine perfekte Beschreibung Ihres Inhalts darstellt. Achten Sie darauf, dass Sie weniger als 60 Zeichen verwenden, und schon kann es losgehen.

2. Meta-Beschreibung: Möglicherweise hören Sie immer noch Vorträge über Meta-Tags und Meta-Schlüsselwörter. Seien wir ehrlich - Meta-Beschreibungen haben keinen Einfluss auf Ihre SERP-Rankings. Also solltest du sie ignorieren? Das ist ein großes NEIN. Obwohl sie Ihre Position zu SERPs nicht beeinflussen, haben sie einen erheblichen Einfluss auf die Klickrate (Klickraten).

Google verwendet diese Beschreibungen als Snippet in das, was Sie auf dieser Seite zu bieten haben. Sie sind wie Teaser für das echte Geschäft, also stellen Sie sicher, dass Sie ein großartiges Verkaufsgespräch daraus machen.

Sie werden mit dem Titel-Tag angezeigt und können zusammen eine hohe Klickrate erzwingen. Meta-Beschreibungen sollten durchschnittlich etwa 150 Zeichen lang sein und sich darauf konzentrieren, was die Suchenden von Ihren Diensten zum Zeitpunkt der Suche benötigen.

3. H1-, H2-, H3-Header-Tags: Diese Tags sind für die Suchmaschinenoptimierung von entscheidender Bedeutung, da sie als Zeiger auf die Inhalte der Webseite/des Posts, der einzelnen Abschnitte und Unterabschnitte dienen, sobald sie sich auf der Website befinden Seite.

Leser verwenden diese Tags, um auf einen Blick zu verstehen, worum es bei Ihren Inhalten geht. Sie werden von Suchmaschinen als Kontextindikatoren verwendet. Sie teilen Googlebot den Inhalt des Beitrags, die wichtigen zu beachtenden Themen und den Zusammenhang mit der Absicht der Nutzer bei ihren Suchvorgängen mit.

Google betrachtet einige Tags als wichtiger als andere. In Googles hierarchischem System steht zuerst H1, dann H2, H3 und so weiter. H1 dient als Hauptseitenüberschrift oder als Titel der Seite/des Beitrags.

Als Faustregel bezieht sich H1 im Allgemeinen auf das, worum es auf einer Seite geht während H2 das ist, worum es in einem Abschnitt auf dieser Seite geht. In H3 erfahren Sie, worum es in einem Unterabschnitt unter einem Abschnitt auf dieser Seite geht und so weiter. Aus diesem Grund sind sie für Google von unterschiedlicher Bedeutung.

Es gibt viele andere Codes, die für Google relevant sind. Beachten Sie diese jedoch erst einmal . Und es gibt nur so viel, was nur Sie für Ihr Unternehmen tun können. Warum konzentrieren Sie sich nicht auf andere Aspekte Ihres Unternehmens, während Sie den SEO-Experten von Semalt die Sorgen um Tags und Codes auferlegen?

Fahren wir nun mit fort diese Tipps haben wir bereits erwähnt.

SEO-TIPPS FÜR EIN GOOGLE FREUNDLICHERES WEBDESIGN

1. Nutzen Sie Inhalte, die Google-Webcrawler lesen können: Die treibende Kraft jeder Website sind Inhalte, und sie sind einer der wichtigsten Faktoren für das Ranking in Google TOP. Bemühen Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Website, Ihre Inhalte richtig zu strukturieren. Denken Sie daran, Überschriften, Absätze und Links entsprechend zu verwenden.

Websites, denen viel Inhalt fehlt, haben normalerweise Schwierigkeiten, auf SERPs zu ranken. Dieser Kampf kann vermieden werden, wenn sie in ihrer Entwurfsphase richtig planen. Versuchen Sie beispielsweise so weit wie möglich, keine Bilder zum Ersetzen von Text zu verwenden, es sei denn, Sie verwenden eine CSS-Technik, die zum Ersetzen von Text im Hintergrundbild verwendet wird.

2. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website-Navigation Google-freundlich ist: Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Flash-Objekte für Google-Crawler lesbar machen können, kann dies eine traurige Geschichte für Ihre SEO sein, wenn Sie Flash zum Entwerfen der Navigation Ihrer Website verwenden . Websites, die Flash verwenden, haben normalerweise Schwierigkeiten, Suchmaschinen zu crawlen.

Da Sie Flash aus ästhetischen Gründen die meiste Zeit verwenden, sollten Sie unauffälliges JavaScript verwenden und CSS, die fast die gleichen coolen Effekte erzielen können, nach denen Sie suchen, ohne Ihre SEO zu beeinträchtigen?

3. Stellen Sie sicher, dass Skripte außerhalb Ihres HTML-Dokuments platziert sind: Je schneller Suchmaschinen auf den Inhalt Ihrer Website zugreifen können, desto besser. Überschüssiger Code kann das Crawlen Ihrer Website verlangsamen. Dies wirkt sich auf Ihre Suchrankings aus.

Google verwendet den Inhalt Ihres HTML-Dokuments, um Ihre Website anzuzeigen. Wenn Sie Ihre JavaScript- und CSS-Codes nicht externalisieren, fügen Sie mehrere Zeilen vermeidbaren Codes hinzu, die Ihren Hauptinhalten meistens voraus sind, und erschweren das Crawlen für die Suchmaschine. Bemühen Sie sich immer, JavaScript und CSS zu externalisieren, wenn Sie Ihre Site codieren.

4. Blockieren von Seiten, die Google nicht indizieren soll: Möglicherweise haben Sie einige Seiten auf Ihrer Website, die Suchmaschinen nicht zu ihrem Index hinzufügen sollen. Dies können Seiten sein, die fast ähnlichen Inhalt enthalten.

Sie haben beispielsweise eine E-Commerce-Website und einen Sneaker in verschiedenen Farben zum Verkauf, aber Sie Erstellen Sie für jede Seite unterschiedliche Seiten. Es mag für Sie in Ordnung sein, separate Seiten für die Sneaker auf Ihrer Website zu erstellen, aber Google schätzt doppelte Inhalte nicht. Tatsächlich werden Sie dafür bestraft. Das Beste, was Sie tun können, ist zu verhindern, dass Google es indiziert.

Es gibt andere Seiten wie diese, die Ihrer Website keinen wirklichen Wert verleihen, z. B. serverseitige Skripte oder Testseiten für Ihr neues Webdesign. Das Indizieren schadet Ihrer SEO-Taktik. Abgesehen von Strafen verwässern diese Seiten die Inhaltsdichte Ihrer gesamten Website. Verwenden Sie eine robot.txt-Datei, um zu verhindern, dass diese Seiten indiziert werden. Sie können auch eine Seite im Aufbau passwortgeschützt machen oder eine lokale Webentwicklungsumgebung verwenden.

5. Machen Sie Ihre URLs suchfreundlich: Eine durchsuchungsfreundliche URL sollte nicht schwer zu crawlen sein. Ihre URL sollte Schlüsselwörter enthalten, die den Benutzern mitteilen, was sich auf dieser Seite befindet. Vermeiden Sie, dass Ihre URLs folgendermaßen aussehen:
    • seocompany.com/seomaximize/business-final-version-seoupdate
    • seocompany.com/businessseomaximizeupdatepage2
    • seocompany.com/seo4yourbusinesstoday
    /div>
    Versuchen Sie stattdessen, eine URL zu suchen, die wie folgt aussieht:
    • seocompany.com/products/autoseo
    • seocompany.com/products/seo-personal
    • seocompany.com/products/seo-professional
    Seien Sie vorsichtig bei Content-Management-Systemen, die automatisch generierte Codes und Nummern für URLs verwenden. Ein gutes CMS sollte Ihnen die Möglichkeit geben, die URLs Ihrer Site anzupassen.

    6. Entscheiden Sie sich für gutes Design und UX: Google möchte seinen Nutzern immer das Beste geben, und das Verlassen auf Keywords und Inhalte wird dem nicht gerecht. Daher werden bestimmte Indikatoren wie Absprungrate und Zeit vor Ort verwendet.

    Wenn ein Nutzer auf einer Suchergebnisseite auf Ihre Website klickt und sehr schnell auf die Schaltfläche "Zurück" klickt (Bounce), wird Google mitgeteilt, dass der Nutzer dies nicht mochte Ihre Website und sie werden versuchen, Ihre Website nicht auf den Top-Seiten aufzurufen.

    Wenn der Nutzer nicht sofort auf die Schaltfläche "Zurück" drückt, aber nicht genügend Zeit auf Ihrer Seite verbringt, bedeutet dies für Google, dass dies nicht der Fall war zufrieden und musste Ihre Website pünktlich verlassen.

    Außerdem, wenn Sie Ihre Website-Design und UX verbessert , Ihre" Absprungrate "sinkt und Ihre" Zeit vor Ort "steigt, was letztendlich Ihre SEO steigert. Lassen Sie das fantastische Semalt-Webdesign-Team Ihr nächstes Webdesign bearbeiten, und Sie werden froh sein, dass Sie es ausprobiert haben.

SCHLUSSFOLGERUNG

Die Qualität Ihrer Das Design der Website hat einen erheblichen Einfluss auf Ihre SEO-Leistung. Stellen Sie sicher, dass Sie die in diesem Artikel beschriebenen Tipps im Design Ihrer Website gut nutzen, und Sie werden massive Verbesserungen in Ihrer SEO feststellen.